Camposanto in Buttstädt

Fotos und Video: Bildarchiv BUGA Erfurt 2021 gGmbH

Willkommen auf der ältesten erhaltenen Friedhofsanlage in Thüringen.

Bereits im 15. Jahrhundert diente das Gottesacker als Friedhof. Wohlstand und Wandel der Stadt bewirkten eine Anlagenerweiterung. Es folgte in der Zeit von 1591 bis 1603 der Bau der umsäumenden Arkaden, nachempfunden dem Stil der italienischen Camposanti. Die bis 1861 genutzte Gräbnisstätte ist mit 101 Grabsteinen auf der Freifläche und 40 Grabsteintafeln unter den Arkaden noch teilweise erhalten. Elemente von Renaissance, Klassizismus, Romantik und Biedermeier lassen sich noch immer bestaunen.

Friedhöfe mit Säulengängen, unter denen die Gräber angelegt wurden, waren im 16. Jahrhundert in Mitteldeutschland verbreitet. Der alte Friedhof in Buttstädt ist einer der wenigen erhaltenen Begräbnisstätten dieser Zeit.

In den vergangenen Jahren konnten Gräbertafeln und Grabsteine teilweise restauriert, die Anlage aufgeräumt und für Veranstaltungen hergerichtet werden. Der Förderverein Alter Buttstädter Friedhof e.V. organisiert Konzerte, Lesungen und Gottesdienste für Besucher auf dem Camposanto und realisiert mithilfe dieser Gelder auch die Instandsetzung der Anlage. 

Im Jahr 2017 folgt dann ein besonderer Schritt: der Camposanto wird Außenstandort der BUGA 2021.

Nun ist die BUGA 2021 zuende. Für eine Besichtigung des Friedhofsgeländes bitten wir Sie den Schlüssel an folgender Adresse abzuholen: Am Alten Friedhof 31. Gern kann auch eine Voranmeldung unter 036373 90196 getätigt werden. 

Betreten Sie eine vergangene Zeit und genießen Sie die Vereinigung von Natur, Historie und dem besonderen Flair dieses historischen Friedhofes.