Die erste urkundliche Erwähnung von Guthmannshausen als zehntpflichtiger Ort des Klosters Hersfeld bzw. des Stiftes Fulda geht auf das Jahr 876 zurück. Sein Entstehen verdankt der Ort der Lage an der Lossa, an deren Lauf drei Durchfahrten entstanden. Grundstein für den heutigen Ortsnamen legte die älteste Familie Guttenhausen. Danach wurde aus dem Namen Gottishausen, Juttenhausen und zuletzt verlieb Guthmannshausen. Der Bau der Dorfkirche wurde 1687 beendet. Weiterhin werden in der Ortschronik drei Güter erwähnt, von denen heute noch zwei existieren. In den Straßen und Gassen des Ortes sind einige überlieferte Inschriftsteine zu sehen.