Projektbeschreibung

Eine flächendeckende Versorgung mit hochleistungsfähigen Breitbandanschlüssen und der Aufbau zukunftsfähiger NGA-Netze sind in Zeiten der Digitalisierung zu einem entscheidenden Standort- und Wirtschaftsfaktor geworden. Nachdem aber oftmals aufgrund fehlender Rentabilität kein marktgetriebener Ausbau, vor allem in dünner besiedelten Gebieten, durch die Anbieter erfolgt, hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Jahr 2015 das Bundesprogramm „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland" initiiert.

Der Freistaat Thüringen cofinanziert den Infrastrukturausbau auf Basis der Richtlinie zur Förderung des Ausbaus von hochleistungsfähigen Breitbandinfrastrukturen. Die Förderprogramme eröffnen den Gebietskörperschaften in Deutschland die Möglichkeit, den Breitbandausbau in ihrer Region voranzutreiben – und damit die Breitbandziele des Bundes und des Landes in der Fläche umzusetzen.

Ohne Fördermittel wäre der Ausbau der Breitbandversorgung gerade in ländlichen Regionen also nicht möglich.

Die Gemeinde Buttstädt (vormals Verwaltungsgemeinschaft) hat erfolgreich am Bundesförderprogramm teilgenommen und nicht zu vergessen auch die Zusage des Freistaates Thüringen zur Cofinanzierung erhalten. Als wirtschaftlich beste Variante erfolgt der Ausbau im Betreibermodell. Hier bleibt die Gemeinde Buttstädt Eigentümer des Netzes inkl. sämtlicher passiver Infrastrukturen und verpachtet das Netz an die Vodafone GmbH. Vodafone hat die erste von 3 europaweiten Ausschreibungen zur Betreibung unseres Netzes gewonnen und ist seit der Vertragsunterzeichnung am 28.02.2019 ein zuverlässiger und starker Partner. Mit der zweiten europaweiten Ausschreibung konnte die MRK Media AG als Planungsbüro gewonnen werden. Nachdem die Planung des gesamten Netzes fertiggestellt war, wurde mit der dritten europaweiten Ausschreibung der Bauausschreibung begonnen. 2 Bauunternehmen teilen sich nun den Ausbau im Gebiet der Gemeinde Buttstädt. Die Rhön-Montage GmbH wird die Ortsteile Buttstädt und Teutleben ausbauen. Die Ortsteile Ellersleben, Eßleben, Guthmannshausen, Hardisleben, Kleinbrembach, Mannstedt und Olbersleben werden durch die Aytac Bau GmbH an unser zukünftiges Glasfasernetz angeschlossen. Der Ausbau aller am Förderprogramm beteiligten Ortschaften soll im Dezember 2021 abgeschlossen sein. Dann können bis zu 3.200 Haushalte, 167 Unternehmen und 22 institutionelle Nachfrager zuverlässig durch unser Glasfasernetz mit bis zu 1.000 Mbit/s versorgt werden.

Glasfaserleitungen senden mithilfe von Lichtsignalen den stetig ansteigenden Datenverkehr in Geschwindigkeit von bis zu 1.000 Mbit pro Sekunde. Gleichzeitiges Telefonieren, Internetsurfen und TV-Schauen funktioniert dann in hervorragender Qualität.

Daten werden in Lichtwellen umgewandelt und per Glasfaserkabel übertragen. Das Kabel ist stabiler und erlangt eine höhere Reichweite als Kupferkabel.

  • der Grundstückswert wird gesteigert
  • eine hervorragende Qualität bei Internet und Telefonie
  • stabile und leistungsstarke Internetverbindung
  • Investition in ein zukunftssicheres Netz
  • Leistungsfähigere Standorte für Unternehmen geboten

Bequem von zu Hause und wirtschaftlich im Unternehmen

In den Ortschaften Buttstädt, Ellersleben, Eßleben-Teutleben, Hardisleben, Guthmannshausen, Kleinbrembach, Mannstedt und Olbersleben wird das leistungsstarke Glasfasernetz ausgebaut.

In das geförderte Projekt konnten leider nicht alle Ortschaften der Landgemeinde einbezogen werden. Großbrembach und Rudersdorf galten lt. Förderrichtlinie als bereits erschlossen. Mit Änderung der Förderrichtlinie (vorauss. November 2020) wird versucht, auch diese beiden Ortschaften mit Glasfaser zu erschließen.

Glasfaservertrag bei Vodafone abschließen und los geht’s…

Genaue Infos folgen hier.

Jederzeit!

Spätestens jedoch wenn die Bauarbeiten in Ihrer Straße beginnen sollen!

Sind die Bauarbeiten vor Ihrem Haus bereits abgeschlossen, kann ein kostenfreier Anschluss leider nicht mehr garantiert werden.

Ein Vertragsabschluss nach den Bauarbeiten ist dann immer noch möglich. Dies bedeutet allerdings, dass die Hausanschlusskosten inkl. Baufirma usw. selbst gezahlt werden müssen.  

Die Gemeinde Buttstädt ist Betreiber des Glasfasernetzes und verpachtet es an die Vodafone GmbH.

Nachdem die Bauarbeiten beendet, die Hausanschlüsse fertiggestellt und das Glasfaserkabel durch Vodafone an Ihren Router (z.B. FritzBox) aktiviert/freigeschaltet wurde.

Mithilfe der Bürgerversammlungen in den Ortschaften werden die Ansprechpartner der Planungs- und Baufirmen vorgestellt. Die Baufirmen vereinbaren anschließend Termine für eine Vorortbegehung und die detaillierte Absprache zum Hausanschluss. Jedes Haus stellt unterschiedliche Anforderungen für den Glasfaseranschluss. Aus diesem Grund wird während der Vorortbegehung geklärt, wo der Anschluss für den Hausübergabepunkt (auch HÜP genannt) liegt und wohin der optische Netzwerkanschluss (ONT) gelegt wird.

  • Die Baufirma schachtet öffentlichen Grund auf (Gehwege, Straßen etc.)
  • Glasfaserleerrohre werden verlegt
  • Hausanschluss wird bis Hausübergabepunkt gelegt (es erfolgt eine vorherige Terminvereinbarung für die Absprachen)
  • Baufirma schließt öffentlichen Grund
  • Vodafone setzt Hausanschluss in Gang (es erfolgt ein separater Termin mit Vodafone)

Wie der Anschluss in Ihr Haus verlegt wird finden Sie hier.

Die Gegebenheiten sind an jedem Haus und für jeden Anschluss unterschiedlich. Deshalb wird immer ein Vororttermin mit dem Hausbesitzer vereinbart und Details besprochen.

Es können unterschiedliche Verträge abgeschlossen werden, welche in Leistung und Dauer variieren. Auch der Zeitpunkt des Anbieterwechsels wird in den Verträgen mit zwei Varianten festgelegt.

So kann jeder Haushalt bei Vertragsabschluss einen Anbieterwechsel vornehmen und bekommt unverzüglich den entsprechenden Router zugesandt.

Es gibt aber auch die Möglichkeit erst mit tatsächlicher Nutzung des Glasfasernetzes zum Anbieter zu wechseln. Dann erfolgt die Zusendung des Routers erst kurz vorher.

Also wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie mit Nachbarn oder Ortsansässigen über die Zusendung des Routers sprechen. Der Grund für die zeitversetzte Zusendung der Technik kann ein anderer Vertragsabschluss sein. Sollten Sie trotz dessen unsicher sein, so melden Sie sich einfach bei ihrem Vodafone-Ansprechpartner oder bei der Gemeinde Buttstädt.